7/26/2014

Rezension: "Silber - das zweite Buch der Träume" von Kerstin Gier



Guten Morgen meine Lieben!

Wer sich jetzt darüber wundern sollte, dass ich 6:00 Uhr in den Ferien beginne (okay, mittlerweile ist es fast 8:00 Uhr - aber ich sitze seit 6:00 ;)) Buchrezensionen zu schreiben, dem sei folgendes gesagt: Katzen sind großartig, haben aber unmögliche Schlafgewohnheiten. Kurz gesagt: Meine Katze ist aufgewacht und hat mich so lang gekuschelt, bis ich genauso wach war, wie sie. Und dann ist sie wieder eingeschlafen. Ich liebe sie trotzdem.

Aber ich bin ja nicht hier, um euch Geschichten über meine Katze zu erzählen (vielleicht gibt es zu dem guten Tier irgendwann noch mal einen extra Eintrag), sondern um euch den zweiten Teil der Silber-Triologie von Kerstin Gier vorzustellen. 
"Silber - das zweite Buch der Träume" befindet sich momentan auf Platz 1 der Spiegel-Bestseller-Liste (und das in den Bereichen "Belletristik" UND "Jugendbuch" *hach wie ist das schön*) und von mir aus kann es genau da auch noch eine ganze, verdiente Weile bleiben.

Die Autorin
Ich bin - soviel muss ich schon mal vorwegnehmen - ein großer Fan von Kerstin Gier. Ich habe ihre Mütter-Mafia-Trilogie (nebst Zusatzband mit Kurzgeschichten), die Edelstein-Triologie (die ich mir bei Gelegenheit auch noch mal in einer Rezension vornehme), "Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner" und die bisher erschienenen Bände der (zukünftigen) Silber-Trilogie gelesen (zukünftig, weil erst zwei Bände der Trilogie draus sind und sie deshalb eigentlich noch keine Trilogie ist...). Und ich kann jedes einzelne Buch nur wärmstens empfehlen.


Kerstin Gier ist eine deutsche Schriftstellerin (ja, auch wir haben großartige Autorinnen, auf die wir sehr stolz sein können), Jahrgang 1966, die laut Wikipedia vor allem "Frauenliteratur und Fantasy-Jugendbücher verfasst" - die Sache bringt es aber meiner Meinung nicht so ganz auf den Punkt und das "Was so toll an Büchern von Kerstin Gier ist"-Feeling kommt nicht so rüber, wie ich es gern hätte. Kerstin Gier schreibt, wenn ihr mich fragt, vor allem sehr lustige, leichte (nicht abwertend gemeint!) Bücher. Ich habe ausnahmslos bei allen Büchern Tränen gelacht, was nicht nur an den großartigen Charakteren und den tollen Witzen, sondern vor allem an der Art, wie sie die Witze aufbaut, liegt. 

Zusammengefasst kann man sagen: Wer ein gutes Buch für den Sommer sucht, um dies gemütlich am Hotelpool oder einfach in den heimischen Gefilden zu lesen, macht mit Büchern dieser tollen Frau definitiv keinen Fehler. Kerstin Gier's Bücher sind einfach zum entspannen und Spaß haben - perfekt für den Urlaub oder einfach mal zwischendurch. 

Die Geschichte hinter der Geschichte
Auf die wundervollen Bücher von Kerstin Gier bin ich durch ihre ebenfalls sehr erfolgreiche Edelstein-Trilogie gekommen (auch die war, als ich sie gelesen habe, noch keine Trilogie), von der ich das erste Buch zum Geburtstag geschenkt bekommen habe. Und irgendwann habe ich mir ein Herz genommen und "Rubinrot" (zuvor lag das Buch ein paar Monate unberührt im Schrank) gelesen. Und Herrgott im Himmel, ich habe nicht mehr aufgehört. Ich bin zu meiner Tante gefahren und habe im Auto die erste Seite angefangen und als ich schließlich ausgestiegen bin, war ich fertig. Es war Wahnsinn - im wahrsten Sinne des Wortes. Ich habe selten so schnell (okay, zu meiner Tante sind es schon ein paar Stunden Autofahrt - aber ihr versteht, was ich meine), so gefesselt ein Buch gelesen. Und daraufhin mit so einer Begeisterung eine Buchreihe verfolgt. Das ist mir bisher nur zwei Mal so passiert (zuvor bei Harry Potter, danach bei Percy Jackson, eventuell könnte man hier Tribute von Panem noch als 3. Buchreihe hinzuzählen, die mich wirklich vom Hocker gehauen hat - Silber zählt nicht, da wusste ich ja schon, dass es großartig ist, also hat's mich nicht so überrascht). 

Das einzige Manko an den Buch-Reihen von Kerstin Gier ist allerdings, dass ich ein großer Fan bin, sie mir immer sofort kaufe, wenn die ersten Teile herauskommen, diese dann an einem oder zwei Tagen lese und letztendlich eine Ewigkeit auf die nachfolgenden Bücher warten muss. Bei der Edelstein-Trilogie war es richtig bitter, aber bei Silber tut es mir auch immer fast schon physisch weh, wenn die verbleibenden Seiten immer weniger werden. Aber wer von euch Buchreihen liest (momentan ist es doppeltschlimm, weil ich jetzt sowohl auf den 3. Band von Silber, als auch auf die letzten beiden Bände der Percy-Jackson-Spin-Off-Reihe warte...), kennt dieses Gefühl und kann mit mir leiden. Aber schließlich macht diese Vorfreude (oder das Vorleiden) das gewisse Etwas an Buchreihen aus. Und als jemand, der auch schreibt (gerade am eigenen Buch), kann ich verstehen, dass gute Bücher eben ihre Zeit brauchen. 

Ich hoffe jedenfalls, dass Kerstin Gier noch ganz viele Jugendbuch-Reihen schreibt, ich persönlich würde mich jedenfalls sehr darüber freuen.

Das Buch (außen, Randfakten)
"Silber - das zweite Buch der Träume" ist am 23. Juni 2014 beim Fischer FJB-Verlag erschienen, natürlich in Deutsch (wenigstens nicht noch ewig und drei Tage auf eine Übersetzung warten!). Ich habe mir das Buch bei Amazon bestellt (leider nicht vorbestellt, deshalb ist es bei mir erst am 28. Juni angenommen) und ich habe für die gebundene Ausgabe 19,99 € bezahlt. 
Und ja, 20 € ist für ein Buch nicht wenig Geld (im Vergleich: der 1. Teil der Reihe kostete 18,99 €; Rubinrot: 14,95 €, Saphierblau: 15,95 € und Smaragdgrün 18,95 € <- die Edelstein-Trilogie). Aber ich muss ehrlich sagen, dass gute Bücher ihr Geld auch wert sind und ich lieber etwas mehr Geld für Bücher ausgebe, die mir gefallen. Zumal man das für gutes Essen, hochwertige Kleidung oder das nötige elektronische Zubehör für Haus und Hof auch tut. Wer aber trotzdem nicht so viel Geld ausgeben kann oder möchte, kann sich entweder die etwas günstigere Kindle-Edition für 17,99 € kaufen oder auf ein bereits gebrauchtes Exemplar zurückgreifen (nicht nur zum Geldbeutel, sondern auch zur Umwelt freundlich - in diesem Fall beide Varianten).

Aber nachdem es jetzt doch ein bisschen viel um Geld und Zahlen ging, möchte ich auf die schöneren Aspekte des Buches zurückkommen. In ästhetischer Hinsicht. 
Nun... Ich bin kein großer Freund des Covers. Es ist definitiv nicht hässlich oder schlecht gemacht und sicher auch in den Augen vieler Leute sehr schön, aber trifft schlichtweg nicht meinen Geschmack. Ich liebe eher klassische Designs, ohne viele Schnörkel. Da die Seiten aber eine angemessene Qualität haben und da ich das - ich nenne es jetzt mal so - "Innenfutter" des Buches (und damit meine ich die erste Seite, die man aufschlägt und die in einem wunderschönen blauen Muster gestaltet ist), genau wie bei dem 1. Teil der Reihe (hier ist es ein rotes Muster) sehr schön finde, will ich gar nicht so viel meckern. Also auch ich Schnörkel-Muffel kann der Gestaltung positive Aspekte abgewinnen. 

(zu den Bildern: blaues Buch: 2. Teil, schwarzes Buch: 1. Teil)

Das Buch (innen) 
Wie auch im 1. Teil der "Silber"-Reihe dreht sich die Geschichte um die großartige Liv Silber. Ich persönlich habe sie gleich lieben und schätzen gelernt und bin auch froh, dass sie ihre Originalität im 2. Band nicht eingebüßt hat (ich hätte allerdings auch nichts anderes erwartet). 
Zusammengefasst kann man sagen, dass sich in den Silber-Büchern alles ums Klarträumen dreht, d.h. das bewusste Erleben von Träumen. 
Dieses Klarträumen wird aufgegriffen und im Buch mit Fantasy-Elementen vermischt - was ich sehr interessant finde. Im 1. Band entdeckt Liv eher zufällig diese Traumwelt (und sie war natürlich nicht die erste), im 2. ist sie schon wesentlich sicherer im Kontrollieren der Träume. 
Damit sich Spannung aufbaut, gibt es natürlich nicht nur die netten Mit-Träumer, sondern auch Bösewichte, die sich im 1. Teil aufbauen und im 2. erweitert werden. Und das sich die Traumwelt im 2. Teil nun auch immer mehr auf die Welt im wachen Zustand auswirkt, ist sicher ebenfalls eine Entwicklung, die mich jetzt schon gespannt auf den 3. Band werden lässt.

Liv's leicht tollpatschige Art (die aber auch wirklich liebenswert ist) und ein paar Nebencharaktere, die ich immer mehr mag (Grayson, Henry, Mia - aber ich will nicht zu viel verraten ^^) werten die Geschichte im gesamten noch einmal extra auf und lassen nach der im 2. Band aufgebauten Spannung auf ein interessantes und gutes Ende im 3. hoffen. Na gut, mal schauen. 

Ach ja - das hätte ich fast vergessen. Die Ereignisse im Buch werden vom "Tittle-Tattle-Blog", der im Buch existiert und von der geheimnisvoller "Secrecy" geführt wird (und ich habe, wie fast alle im Buch, echt keine Ahnung wer es sein könnte... aus mir wird definitiv kein Sherlock Holmes), kommentiert. 
Lockert zwischen den Kapiteln gut auf, verschafft immer noch mal einen groben Überblick und da ich genau diese Einträge schon bei der "Mütter-Mafia"-Trilogie sehr mochte, finde ich das hier auch super. 
Wer sich den Blog mal ansehen möchte, kann dies im Internet tun - ja, es gibt tatsächlich den Blog auch im Internet (ich liebe solche Kleinigkeiten, die Geschichten so liebenswert machen). Ich stell euch einen Link bei.

Wer sollte dieses Buch lesen?
Jugendliche, jung gebliebene Erwachsene 
-- zwar handelt es sich bei "Silber - das zweite Buch der Träume" um ein Jugendbuch (und ich zweifle das Genre auch in keiner Weise an), aber meine Mutter hat die Edelstein-Trilogie als Hörbuch sehr gemocht und mag auch bis jetzt den 1. Teil von Silber. Es ist also durchaus ein Jugendbuch, welches für alle Altersklassen geeignet sein kann. 

Links 




Sooo... Das wär's jetzt erst einmal. Ich hoffe ich konnte euch einen netten Leseanreiz geben und auch ihr könnt Kerstin Gier und ihre Bücher für euch entdecken. Ich hoffe, ihr habt momentan nicht ganz so ekelhaftes Regenwetter wie ich und könnt euch mit einem guten Buch irgendwo in die Sonne legen. Aber na ja, zum schreiben von Buchrezensionen ist das die absolut richtige Stimmung ;)

Liebe Grüße, 
Antonia



Kommentare:

  1. Hallo Antonia,

    dein Beitrag hat mir gefallen, er ist sehr lustig. Die Buch der Träume Reihe habe ich bisher noch nicht gelesen. Mittlerweile bin ich ein geduldiger Bücherwurm geworden, ich warte nämlich auf den dritten Band und dann kaufe und lese ich die Reihe. :)

    Band 1 und 2, der Edelstein Reihe, hatte ich mir aus der Bibliothek ausgeliehen. In der (falschen) Annahme, dass es sich um abgeschlossene Bücher handelt. Damals hatte ich einen Zeitarbeitseinsatz in einer Bank, ich sollte dort Dokumente scannen, drucken oder kopieren. Nach zwei Stunden von acht Stunden, hatte ich nichts mehr zu tun und konnte lesen. So habe ich das Saphirblau innerhalb von ca. 6 Stunden gelesen und ich wurde dafür noch bezahlt. :D Also wie du siehst, Kerstin Giers Bücher haben tatsächlich Suchtpotentzial.

    Die Edelstein Reihe hatte ich damals im Dezember gelesen, kurz bevor der Abschlussband erschien. Da meine Bibliothek nicht sicher sein konnte diesen Band sofort zu bekommen und ich heillos abhängig war, habe ich mir kurzerhand Smaragdgrün selbst gekauft. Heute bereue ich das etwas, denn im Schuber sind sie günstiger, als mir Band eins und zwei so zu kaufen. ^^"

    Liebe Grüße
    Cindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cindy

      Ich freue mich sehr, dass dir mein Beitrag gut gefallen hat! :)

      Die Idee, auf die Vervollständigung der Reihe zu warten, klappt bei mir ungeduldigem Mensch leider nur selten (hatte ich mir bei der Percy Jackson-Spinn Off-Reihe ein wenig vorgenommen und hab sie jetzt doch schon gelesen, obwohl noch zwei Bände kommen...)

      Ohh ja, das Suchtpotential ist definitiv vorhanden. Ich habe keine Ahnung, wie diese Frau das macht, aber von mir aus kann sie das noch eine ganze Weile weiter so praktizieren ;)

      Noch ein schönes Wochenende,
      Antonia

      Löschen
  2. Hallo Antonia,
    Julia hat mir heute von deinem Blog erzählt und ich dachte mir schaußte ma vorbei.

    Als erstes mal finde ich das ich deiner rezension nur recht geben kann,ich hab Silber selbst gelesen und du sprichst mir aus der sele. ich liiiiiebe dieses buch genau so sehr wie die Edelsteintriologie und warte ungeduldig auf die Fortsetzung.

    Ich lese sonst eigentlich keine Blogs aber ich muss zugeben dieser hat es mir angetan <3 und ich denke ich werde ihn jetzt regelmäßig lesen. Bitte mach weiter so und hör ja nicht auf zu schreiben .

    Alles liebe der Ausbilder

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ausbilder (musste eben breit grinsen xD)

      Freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt und wenn ich neben der Schule Zeit finde, werde ich schreiben, was das Zeug hält :)

      Ich bin schon ganz hibbelig, weil ich gestern den voraussichtlichen Erscheinungstermin vom 3. Teil der Silber-Trilogie erfahren habe (8. Oktober) - bin mal gespannt, ob sie ihn dieses Mal einhalten oder ob ich noch weiter warten (und still vor mich hin leiden) muss :D

      Liebe Grüße ^^

      Löschen
  3. uups ich bin noch etwas neu darin und hab dir deshalb versehentlich zwei mal geschrieben weil ich dachte das erste mal hätte nicht gesendet sorry

    AntwortenLöschen

Danke, dass ihr durch eure Kommentare aktiv zum Training von Antonias Sprunggelenken beitragt. Sollte sie nach eurem Kommentar länger nichts posten, liegt es nahe, dass sie sich beim Rückwärts-Flick-Flack nach dem Entdecken einen Wirbel ausgerenkt hat.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...